Aug 04
Das hier ist ein Reisetagebuch meines Laptops der mittlerweile in Richtung Lenovo unterwegs ist. Es wird immer aktuell gehalten und kann von oben nach unten in chronologischer Reihenfolge gelesen werden.
28.7. -1.8.2014

Mein Herr und Meister nutzt mich täglich, mal zum Spielen oder Pornos Videos gucken, sogar manchmal zum Programmieren üben. In letzter Zeit wurde ich immer träger, ich fühlte mich nicht mehr so auf dem Dampfer. Das merkte auch mein Herr und Meister und versuchte mich auf meine Werkseinstellungen zurückzusetzen. Ihr glaubt gar nicht was das für eine Arbeit war, ich war fix und fertig danach, fast 5h Arbeit macht keinen Spaß so ohne Ablenkung. Ich habe schon mitbekommen das mein Meister sich schon mit anderen Menschen, er nennt sie Supporter, unterhält was er noch mit mir machen könnte. Irgendwann fiel das Wort schicken, ich glaub es war zum Support schicken.

Wohooo ich darf verreisen. Ich bin total nervös was da passiert, hoffentlich werde ich gut behandelt und bekomme leckeren Strom. Wenn ich ein Ersatzorgan bekomme, bin ich auch nicht böse, Hauptsache mein Meister hat wieder Spaß mit mir.  Jetzt heisst es nur noch warten bis mein Meister mich sanft bettet und mich losschickt.

Eine Nacht schlafen und zack wurde ich sanft in meine Reisegefährt, mein Meister nennt es abfällig Paket, verstaut. Ganz schön dunkel hier, hey wo ist die Lektüre mit der ich bei dir angekommen bin Meister. Er sagt etwas wie, wollen die beim Support nicht haben. Ja die beim Support nicht, ich vielleicht schon? Naja ich werde es überleben.

Huch, ich werde ganz schön hin und her gedreht, bin immer noch im Paket, dann höre ich ganz dumpf das mein Meister irgendwas von Bestätigung redet. Er möchte auf Nummer sicher gehen, finde ich gut. Jetzt steh ich hier rum, ich glaube es ein kleiner Kiosk wo alles mögliche verkauft wird. Hoffentlich geht die Reise schnell. Ich halte euch auf dem Laufenden sobald es etwas neues gibt.

2.8.14 – 4.8.14

Ich stand jetzt hier echt eine Nacht rum, so macht das kein Spaß. Zumal über Nacht hier echt nix los ist, ich hör nur gelegentlich mal ein paar Autos vorbei. Samstag um die Mittagszeit wurde ich in einen kleinen Transporter mit anderen Paketen verfrachtet, mit anderen Paketen! Ich bin doch schüchtern. Die anderen Pakete tratschten rum ohne Punkt und Komma. Hoffentlich dauert die fahrt nicht lang.  Ich habe vergessen wie lange die Fahrt dauerte aber plötzlich wurde ich zu noch mehr Paketen geschubst, die Behandlung hier ist auch sehr unterirdisch. Man wird quasi in und her geworfen. Ich höre Transportbänder und huch jetzt spüre ich sie auch.

Die Fahrt dauerte leider nicht so lange, obwohl sie lustig ist. Jetzt liege ich wieder bei mehreren anderen Paketen. Da es jetzt wieder recht ruhig wird vermute ich das ich wieder eine Nacht darauf warten darf bis es hier weiter geht. Dieses Warten macht einfach keinen Spaß. Ich hoffe die anderen Pakete mussten nicht so lange warten. Die hören sich auch entspannter an. Einige schienen schon innerhalb von 12h einiges erlebt zu haben, Amazonpaket müsste man sein.

4.8.14-13.8.14

Juchuu die Nacht war zwar mörderisch aber es geht weiter, nun werde ich von einem fremden Meschen untersucht. Der schaut skeptisch und murmelt etwas von mal System zurück setzten. Wenn der wüsste wie oft mein Meister es schon versucht hatte, egal. Nach mehreren Stunden, murmelte er wieder etwas von Festplatte austausch und zack wurde ich ausgemacht. Huch, irgendwas ist neu. Vermutlich diese neue Festplatte, jetzt sagt er das wir das Betriebsystemabbild installieren müssen. Das geht wesentlich schneller, fast rasend schnell.

Der Typ der mich befingert hat, grinst zufrieden und sagt, zu einem anderen „Fertig!“. Das ging wirklich schnell, warum konnte mein Meister das nicht. Ich hatte zwar irgendwas mit Garantie gehört, das ist doch bestimmt nur eine fadenscheinige Ausrede. Ich werde wieder verpackt und mit ordentlich Tesafilm zugeklebt. Juchu ich darf wieder zu meinem Meister. Die Rückreise dauert jetzt wesentlich länger.

Am 12.2. wurde ich wieder in ein LKW oder sowas gepackt, ich freute mich schon wieder bei meinem Meister zu sein. Leider wurde ich nicht aus dem LKW genommen. Schade, will mein Meister mich nicht? Am Ende des Tages wurde ich in ein komisches Drahtgestell mit anderen Paketen in eine Halle gestellt. Menno ich mag warten doch nicht.

Neuer Tag neues Glück, ich warte wieder darauf in einen LKW zu kommen und wieder bei meinem Meister meinen dienst zu tun. Leider werden andere Pakete in LKW verfrachtet, ich nicht. Wieder warten, bei der Post müsste man arbeiten, da brauch man ja kaum was machen.

Huch nun werde ich hochgehoben und in einen anderen Raum verfrachtet. Was war das, ich höre meinen Meister etwas brummig murmeln. Hach ich hab ihn wieder. So nun schnell nach Hause. Kaum ist mein Meister mit mir zu Hause stellt er mich schon auf und versorgt mich mit Strom und startet mich. Er merkt auch das ich schneller geworden bin. Er sieht glücklich aus, so mag ich ihn auch viel lieber, als wenn er kurz vorm ausflippen war.

Hoffentlich passiert das nicht nochmal. So lange ohne mein Meister zu sein ist schlimm.

geschrieben von DasEcki \\ tags: , ,

Hinterlasse ein Kommentar