Aug 01

Ich bin seit Mitte März nun mittlerweile Arbeitssuchend. In meinen alten Beruf möchte ich nur ungern, da ich Tinnitus habe. Beim Ohrenarzt kann keine Hörbeeinträchtigung festgestellt werden, was aber noch lange nicht bedeutet das ich ihn nicht hätte.

Leider sieht das die Arbeitsagentur anders. Mein Hausarzt teilte der Arbeitsagentur mit, dass der Beruf des Call-Center-Agent’s nicht das richtige für meine Gesundheit wäre. DAS interessiert die Agentur für Arbeit so mal gar nicht. Laut deren Arzt bin ich vollumfänglich einsetzbar. Darf halt nur nicht so stressig sein oder laut.  Genau daran merkt man das die noch nie in einem Call-Center gearbeitet haben. Denn dort ist es laut und stressig.

Egal ich habe heute am 1. August 2014  um 9:45 Uhr einen Anruf bekommen. Ich werde jetzt abgegeben nach Mülheim wo man sich um mich intensiver kümmern kann. Kein Wort einer Maßnahme nix von irgendwelchen Trainings nur das man sich um mich kümmern würde. Nun ja, ich bin auf das Schriftstück gespannt wo man sich mit mir in Verbindung setzen wird.

Aus der Erfahrung von meiner Frau glaube ich der Sache noch nicht so ganz. Ich vermute das es eine Maßnahme ist, wo ich mich bewerben lerne. Höchstwahrscheinlich auch 10-Finger-schreiben. Kann ich zwar schon aber heißt ja nicht das man es nicht nochmal beigebracht bekommen muss. So kenne ich die Arbeitsagentur.

Sobald ich etwas genaueres weiß, werde ich es hier mit erwähnen. Denn wie man schon am Titel erahnen kann, glaube ich nicht, dass sich die Sache mit diesem Kontakt erledigt hat. Sonst hätten wir aus der Geschichte mit meiner Frau gar nichts gelernt ;-)

geschrieben von DasEcki \\ tags: , , ,

2 Kommentare to “Wahrheit oder Lüge Teil 1”

  1. Peter Hofmueller sagt:

    “Die Hoffnung stirbt als letztes”?!
    Ich weiß auch aus “Ex” eigener “Erfahrung”,dass das kein “Honigschlecken” wird,bzw.,ja schon länger ist!
    Trotzdem,immer weiterkämpfen!
    “Wer sich nicht wehrt,lebt verkehrt”!
    Viel Kraft & “Ausdauer”!

  2. DasEcki sagt:

    Danke für die Untersetzung.

Hinterlasse ein Kommentar